Günter Landbeck

EXCELLENCE AWARD

Wir prämieren ausgezeichnete Hämophilie-Forschung!

Der Günter Landbeck Excellence Award (kurz GLEA) zeichnet jährlich ausgezeichnete Hämophilie-Forschung in den Kategorien „Experimentelle Arbeiten“ und „Klinische Arbeiten“ aus.

Er richtet sich an Doktoranden, Postdoktoranden, Professoren und Arbeitsgruppen, die sich mit hämorrhagischen Diathesen wie der Hämophilie auseinandersetzen und im deutschsprachigen Raum tätig sind. Eingereicht werden können sowohl neue als auch bereits publizierte Daten – sofern innerhalb von zwölf Monaten vor Einreichungsfrist veröffentlicht wurden.

Die Forschungen werden von einer wissenschaftlichen Jury beurteilt. Ausgezeichnet werden richtungsweisende Forschungen, die neue Perspektiven in Diagnostik, Therapie und Verständnis von hämorrhagischen Diathesen eröffnen.

Der Günter Landbeck Excellence Award ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert. Das Preisgeld wird zwischen den Siegern der beiden Kategorien aufgeteilt und von der Takeda Pharma Vertriebs GmbH & Co. KG gestiftet. Die Auszeichnung ist zweckgebunden und dient der zukünftigen Unterstützung der Forschung.

Die Gewinner des GLEA sind für die darauffolgenden drei Jahre vom weiteren Bewerbungsprozess ausgeschlossen.

Interesse an einer Teilnahme? Im Namen der Jury möchten wir Sie herzlich dazu einladen, Ihr Forschungsprojekt bis zum 29.10.2021 einzureichen.
Wählen Sie dafür bitte das entsprechende Feld bei Ihrer Anmeldung zum Hamburger Hämophilie Symposion aus. Im Anschluss erhalten Sie einen Link zum Hochladen Ihrer Bewerbungsunterlagen.

Sie sind bereits angemeldet und möchten am Award teilnehmen: Schreiben Sie uns eine E-Mail an service@haemophiliesymposion.de.

 

 

 

Um folgende Bewerbungsunterlagen wird gebeten:

  • Ausgefülltes Bewerbungsformular
  • Bis zu 5 Referenzen zu den eigenen Vorarbeiten
  • Lebenslauf mit Publikationsverzeichnis
  • Einverständniserklärung der Mitautoren, dass Sie sich mit Ihrem Forschungsprojekt um den Günter Landbeck Excellence Award bewerben dürfen

Professor Günter Landbeck:
Ein Leben für die Wissenschaft

Professor Günter Landbeck (1925-1992) hat sich zeitlebens für das Schicksal von Kindern eingesetzt, die an chronischen oder lebensbedrohlichen Erkrankungen leiden. Bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1990 war er am Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf tätig, unter anderem als Direktor der Abteilung für Blutgerinnungsforschung und Onkologie am dortigen Kinderklinikum.

Einen Großteil seiner wissenschaftlichen Karriere hat Professor Landbeck der Erforschung von Erkrankungen des Blutgerinnungssystems gewidmet. Mit seiner Arbeit hat er die Forschung auf diesem Gebiet entscheidend vorangetrieben und das Leben vieler Patienten verbessert. Viele seiner Erkenntnisse sind bis heute gültig.

Prof. Landbeck hat sich stets für die Belange von Menschen mit Hämophilie engagiert – nicht nur als Mediziner. Ein besonderes Anliegen war ihm die umfassende Aufklärung der Patienten. Auch der wissenschaftliche Austausch unter Forschern lag ihm am Herzen. 1970 gründete er das „Ärztliche Hämophilie-Symposion“ in Hamburg. Er stand dem Symposion 22 Jahre lang vor und begleitete seine Entwicklung zu einem europaweit anerkannten wissenschaftlichen Forum.

Was ist der Günter Landbeck Excellence Award (GLEA)?

Der GLEA ist ein Preis, mit dem Forschungen auf dem Gebiet der Hämophilie ausgezeichnet werden. Der Preis soll praxisnahe Forschung und auch den wissenschaftlichen Nachwuchs auf diesem Gebiet fördern. Der GLEA wird von der Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG unterstützt und seit 2013 jährlich im Rahmen des Hamburger Hämophilie Symposions vergeben

Welche Projekte werden ausgezeichnet?

Die sechsköpfige Jury zeichnet Forschungsarbeiten aus, die zu einem besseren Verständnis von Blutgerinnungsstörungen führen und das Leben der Patienten verbessern können. Es soll den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern und aussichtsreiche Forschungsprojekte finanzieren. Der Preis ist mit insgesamt 50.000 € dotiert, die zu je 25.000 Euro auf die zwei Kategorien „Experimentelle Arbeiten“ und „Klinische Arbeiten“ verteilt werden. Das Preisgeld ist zweckgebunden.

Die Jury 2021
Vorsitzender des HHS

Prof. Dr. Johannes Oldenburg

Institut für Experimentelle Hämatologie und Transfusionsmedizin, Universitätsklinikum Bonn

 

langer_florian

Prof. Dr. Florian Langer

II. Medizinische Klinik und Gerinnungsambulanz
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

referenten

PD Dr. Björn Habermann

Orthopädie am Fürstenhof
Frankfurt am Main

referenten

Prof. Dr. Andreas Tiede

Hämophiliezentrum
Medizinische Hochschule Hannover

pabinger_ingrid

Prof. Dr. Ingrid Pabinger-Fasching

Klinische Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie
Medizinische Universität Wien

korte_wolfgang

Prof. Dr. Wolfgang Korte

Zentrum für Labormedizin
Kantonsspital St. Gallen

Registrierung

Registrieren Sie sich gleich hier für das virtuelle Hamburger Hämophilie Symposion 2021.

AGENDA

Unsere diesjährigen Vorträge und Referenten

FAQ VERANSTALTUNG

Antworten auf mögliche Fragen zur Veranstaltungsplattform

GÜNTER LANDBECK EXCELLENCE AWARD

Bewerbung um eine Auszeichnung in der Hämophilie-Forschung

POSTER AWARD

Reichen Sie Beiträge aus Forschung und Praxis ein